Aufgabe der unter dem Dach der Elbe-Werkstätten fusionierten Werkstätten für Menschen mit Behinderung ist es insbesondere, körperlich, geistig und seelisch behinderte Menschen, die den Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes nicht, noch nicht oder noch nicht wieder gewachsen sind, auszubilden und zu beschäftigen.

Die Großküche (430 qm) am Meiendorfer Mühlenweg sorgt für die Essenverpflegung der Beschäftigten mit Behinderung und der tariflichen Arbeitnehmerinnen und Arbeit-nehmer vor Ort. Nach 35 Jahren intensiver Nutzung sind dringend Sanierungsmaßnahmen erforderlich, um den Anforderungen an moderne ergonomische Arbeitsabläufe und den Hygieneanforderungen bei der Zubereitung von Lebensmitteln gerecht zu werden.

Auch im Interesse der Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Menschen mit Behinderung, die in der Küche arbeiten, ist eine Sanierung der Großküche dringend erforderlich.

Durch die Sanierung soll zudem der Ausstoß von CO2 durch die Großküche von gegenwärtig 140t pro Jahr auf 40t pro Jahr reduziert werden.

Die Bürgerschaft hat am 15. August beschlossen, aus dem Sanierungsfonds Hamburg 2020 bis zu 1,67 Mio. Euro für Sanierungsmaßnahmen der Großküche Meiendorfer Mühlenweg der Elbe-Werkstätten zweckgebunden zur Verfügung zu stellen und hat den Senat aufgefordert, dafür zu sorgen, dass die bereitgestellten Mittel in vollem Umfang ihrer Zweckbestimmung zugeführt werden.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.