Am 15. Oktober 2012 besuchte Regina Jäck die ARINET GmbH Hamburg – einem Arbeits-Integrations- Netzwerk, das Menschen mit einem psychischen Krankheitsbild die Möglichkeit bietet, einen Weg ins Arbeitsleben zu finden.

In einem ausgiebigen und langen Gespräch mit dem Geschäftsführer Michael Schweiger hat sich die Bürgerschaftsabgeordnete über aktuelle behindertenpolitische Themen ausgetauscht. Der Schwerpunkt lag hierbei bei Menschen mit psychischer und neurologischer Erkrankung. Unter anderem wurden die Beiträge / Vorschläge der Behörden für den Landesaktionsplan zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen angesprochen. Es wurde festgehalten, dass die Belange der Menschen mit psychischer und neurologischer Erkrankung in dem Landesaktionsplan stärker berücksichtigt werden müssen.

Ferner wurde das Problem erörtert, dass die Leistungsausgestaltung und Leistungserbringung so technokratisiert sind, dass diese den Bedürfnissen der Menschen mit psychischer und neurologischer Erkrankung im Arbeitsleben nicht gerecht werden.

Regina Jäck, als Fachsprecherin für Inklusion, hat diese Anmerkungen mit auf dem Weg genommen und wird ein verstärktes Augenmerk auf diese Themenbereiche haben. Regina Jäck hat das umfassende Angebot seitens der ARINET GmbH sehr gut gefallen. Sie konnte von ihrem Besuch viele Eindrücke und Informationen mit auf den politischen Weg nehmen. Weitere Infos unter www.arinet-hamburg.de oder www.netq-weiterbildung.de.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.